Triggerpunkt-Therapie

Ein Triggerpunkt ist ein Ort erhöhter Reizbarkeit in einem verspannten Faserbündel des Skelettmuskels. Dieser befindet sich im Muskelgewebe und/oder in dessen Hülle. Die lokale „Verspannung“ innerhalb eines Muskels kann durch akute Überbelastung, Ermüdung durch Überarbeitung, ein direktes Trauma und durch Unterkühlung im Muskelgewebe entstehen. Auch Gelenkerkrankungen, Organerkrankungen und emotionaler Stress können sich negativ auf diese Struktur auswirken.

Indikationen

  • Schmerzen am oberen oder unteren Rücken
  • Nackenschmerzen
  • schmerzhafte Muskelverspannung mit Ausstrahlung (in Arm, Bein, Kopf etc.)
  • Bewegungseinschränkung 
  • Tennis-Ellbogen
  • Parästhesien
  • Ischias-Syndrom